Mittwoch • 12. Dezember
Regierung
09. November 2017

China weist Hunderte südkoreanischer Christen aus

Changchun (idea) – Chinesische Behörden in den nordöstlichen Provinzen Liaoning, Jilin und Heilongjiang haben seit Ende 2016 Hunderte südkoreanischer Christen ausgewiesen und einen Großteil ihrer Gemeinden geschlossen. Das berichtet die britische Zeitung Daily Express (London). Zuvor sollen in den Regionen rund 1.000 Pastoren und Missionare aus Südkorea gelebt haben. Wie viele es jetzt noch sind, ist nicht bekannt. Eine Begründung der chinesischen Behörden gibt es bislang nicht. Laut der Tageszeitung „The Korea Herald“ (Seoul) verdächtigt China südkoreanische Christen, Nordkoreanern bei der Flucht zu helfen. Die Volksrepublik China ist der einzige Verbündete des diktatoris...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.