Samstag • 20. Oktober
Abtreibung
27. Mai 2018

Vatikan kritisiert Entscheidung in Irland

Befürworter und Gegner der Gesetzesänderung hatten im Vorfeld intensiv für ihre Position geworben. Foto: picture-alliance/AP Photo
Befürworter und Gegner der Gesetzesänderung hatten im Vorfeld intensiv für ihre Position geworben. Foto: picture-alliance/AP Photo

Dublin (idea) – Der Vatikan hat die Entscheidung in Irland, das strikte Abtreibungsverbot zu kippen, kritisiert. 66,4 Prozent stimmten bei dem Referendum dafür, 33,6 Prozent dagegen. Nun wird der achte Zusatzartikel, demgemäß Mutter und ungeborenes Kind „dasselbe Recht auf Leben“ haben, aus der Verfassung gestrichen. Das konkrete Gesetz muss das Parlament noch verabschieden. Die Regierung schlägt vor, Abtreibungen während der ersten zwölf Wochen einer Schwangerschaft zu erlauben. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen sie in Sonderfällen zugelassen werden. Nach Bekanntgabe des Ergebnisses hatten viele Befürworter der Lockerung auf Irlands Straßen getanzt und gesungen. Der Prä...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

19 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.