Samstag • 23. Juni
Verein
10. Juni 2018

idea nimmt sechs neue Mitglieder in seinen Trägerkreis auf

Der frühere SPD-Minister und Pfarrer Steffen Reiche wurde auch in den Trägerkreis aufgenommen. Foto: idea/Hercher
Der frühere SPD-Minister und Pfarrer Steffen Reiche wurde auch in den Trägerkreis aufgenommen. Foto: idea/Hercher

Wetzlar (idea) – Der Trägerkreis der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) hat Zuwachs bekommen: Sechs neue Mitglieder wurden aufgenommen. Damit wird idea nun von einem 65-köpfigen Verein getragen. Das gab der idea-Vorstandsvorsitzende, Helmut Matthies (Siegen), auf der Mitgliederversammlung in Wetzlar bekannt: „Wir wollen von Persönlichkeiten verantwortet werden, für die Jesus Christus die Mitte ihres Glaubens und Lebens ist und die sich für eine bewusst christliche Publizistik engagieren.“ Deshalb stammten die Mitglieder aus unterschiedlichen Konfessionen und Bereichen, so Matthies.

ANZEIGE

Unter den „Neuen“ sind neben drei Landeskirchlern auch zwei Freikirchler und ein Katholik

Aufgenommen wurden der Leiter des Markt- und Sozialforschungsinstituts INSA-CONSULERE (Erfurt), der Katholik Hermann Binkert, sowie der Manager Henrik von Lukowicz (Düsseldorf). Er gehört zur Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK). Neu im Verein ist zudem der stellvertretende Vorsitzende des CVJM Sachsen, Ralf Gotter (Crimmitschau), sowie der Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Nikolassee in Berlin, Steffen Reiche. Er ist Mitbegründer der Sozialdemokratischen Partei der DDR noch vor dem Fall der Mauer. Von 1994 bis 2004 war er Minister der SPD im Bundesland Brandenburg. Ebenfalls Mitglied wurde der CDU-Bundestagsabgeordnete Alexander Krauß (Schwarzenberg/Erzgebirge). Er war vor seiner hauptamtlichen politischen Tätigkeit bei der Stadtmission Zwickau beschäftigt. Hinzu kommt noch der hessische CDU-Landtagsabgeordnete Frank Steinraths (Wetzlar). Er gehört zur Freien evangelischen Gemeinde Wetzlar, in der er ehrenamtlich aktiv ist. Die beiden Hauptvorträge auf der idea-Mitgliederversammlung zur Zukunft der Landes- und Freikirchen hielten der Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern der Nordkirche, Hans-Jürgen Abromeit (Greifswald), und der Präsident der Vereinigung Evangelischer Freikirchen, Christoph Stiba (Elstal/Brandenburg). Er ist im Hauptamt Generalsekretär des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (Baptisten- und Brüdergemeinden).

Über die Evangelische Nachrichtenagentur idea

Die 1970 gegründete Evangelische Nachrichtenagentur idea publiziert Nachrichten und Meinungen vor allem aus der evangelischen Welt. Sie gibt neben ideaSpektrum den ideaPressedienst heraus. Sie ist sowohl im Internet (www.idea.de) als auch im Fernsehen tätig. Die Sendung „ideaHeute“ wird von Montag bis Freitag auf Bibel TV ausgestrahlt. Die Nachrichtenagentur ist in den sozialen Netzwerken Facebook, YouTube und Twitter präsent. Sie steht theologisch der Evangelischen Allianz nahe. Sie finanziert sich vor allem durch Abonnements und Anzeigen in ideaSpektrum sowie im Internet. idea-Leiter ist seit Jahresbeginn Matthias Pankau. Er folgte auf Matthies, der in den Vorstand wechselte. Die ideaGruppe hat rund 50 Mitarbeiter und umfasst heute zudem den Kongress christlicher Führungskräfte und die Medienagentur zeichensetzen.

Die Meldung über die Vorträge von Bischof Abromeit und den VEF-Präsidenten Stiba können Sie hier lesen.

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser fünf Tage kommentiert werden.

3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.