Sonntag • 22. September
Präses Ansgar Hörsting
03. August 2019

Evangelikale stehen nicht für eine „Jenseits-Vertröstung“

Der Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden (FeG), Ansgar Hörsting. Foto: idea/Daniela Städter
Der Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden (FeG), Ansgar Hörsting. Foto: idea/Daniela Städter

Bad Blankenburg (idea) – Evangelikale stehen nicht für eine „Jenseits-Vertröstung“. Das betonte der Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden (FeG), Ansgar Hörsting (Witten), am 3. August auf der 124. Allianzkonferenz im thüringischen Bad Blankenburg. Er hielt eine Bibelarbeit zum Thema „Hoch und heilig - mit Geduld und Ausdauer“. Der Vorwurf, dass Evangelikale den Menschen ausschließlich sagten, später werde alles gut „und was heute ist, ist egal“, stimme nicht. Evangelikale hielten das auseinander: „Wir freuen uns auf das Jenseits, aber das Diesseits prägen wir mit.“ Evangelikale täten dies als „Bürger unseres Landes, als Menschen, die letztendlich i...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

9 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.