Dienstag • 11. Dezember
Bibelbund
29. November 2017

Aussage „Ich glaube an Jesus, aber nicht an die Bibel“ ist unbiblisch

Die Aussage, man glaube an Jesus, aber nicht an die Bibel sei unbiblisch, so der Schriftleiter des Bibelbundes, Thomas Jeising. Foto: pixabay.com
Die Aussage, man glaube an Jesus, aber nicht an die Bibel sei unbiblisch, so der Schriftleiter des Bibelbundes, Thomas Jeising. Foto: pixabay.com

Homberg (idea) – Die von vielen Theologen vertretene Aussage „Ich glaube an Jesus Christus, aber nicht an die Bibel“ ist unbiblisch. Damit wird unweigerlich ein Keil zwischen „Bibel und Christus geschlagen, der fatale Konsequenzen hat“. Diese Ansicht vertritt der Schriftleiter der vom Bibelbund herausgegebenen Zeitschrift „Bibel und Gemeinde“, Thomas Jeising (Homberg/Efze). Der Satz „Ich glaube nicht an die Bibel, ich glaube an Jesus Christus“ werde gern von vielen gebraucht, „die damit die Autorität der Bibel beschränken wollen, um anscheinend Jesus besonders zu ehren“. Damit werde aber das Evangelium von Jesus Christus gegen das Prinzip der Schriftgemäßheit in ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

53 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.