Freitag • 29. Mai
Interkultureller Berater
16. April 2019

US-Missionar wurde in Paraguay ermordet

90 Prozent der rund sieben Millionen Einwohner Paraguays sind katholisch. Foto: pixabay.com
90 Prozent der rund sieben Millionen Einwohner Paraguays sind katholisch. Foto: pixabay.com

Asuncion (idea) – In Paraguay ist der US-amerikanische Missionar Wayne Goddard erschossen worden. Die Tat ereignete sich am 9. April in seinem Haus bei der Siedlung Villa Ygatimi im Osten des Landes. Wie das Missionswerk Ethnos360 (früher: New Tribes Mission/Neue Stämme Mission) bekanntgab, war der 50-Jährige unter den Stämmen der Ava Guaraní und Paī Tavyterã (Caiuá) als interkultureller Berater tätig. Er arbeitete seit über 25 Jahren in dem südamerikanischen Land. Er habe gemeinsam mit örtlichen Gemeinden einheimische Mitarbeiter für die Mission ausgebildet.

Ein Verdächtiger verhaftet

Nach Angaben der Zeitung „Ultima Hora“ (Asuncion) hat die P...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Gottesdienste An Pfingsten wieder erlaubt – aber wie?
  • Confession Helmut Kuhn: Evangelisation braucht Theologie
  • Porträt In Bolivien VIP, in Lausanne VIP-Chauffeur
  • Peter Zimmerling Heiliger Geist als Unruheelement im Glauben
  • mehr ...