Donnerstag • 19. Oktober
Zwickau
06. Oktober 2017

Pfarrer sieht atheistische „Hochzeitskapelle“ skeptisch

Die Eigentümer, das Ehepaar Vivienne Leis und Tino Taubert, im Innenraum der atheistischen Hochzeitskapelle. Foto: picture-alliance/Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Die Eigentümer, das Ehepaar Vivienne Leis und Tino Taubert, im Innenraum der atheistischen Hochzeitskapelle. Foto: picture-alliance/Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Callenberg (idea) – Eine atheistische „Hochzeitskapelle“ wird im November im sächsischen Callenberg bei Zwickau eröffnet. Die Eigentümer, das Ehepaar Vivienne Leis und Tino Taubert, wollen dort konfessionslosen Paaren Hochzeiten in einer kirchlich wirkenden Umgebung ermöglichen. Der Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde des Ortes, Christian Schubert, sieht das als Herausforderung, wieder mehr Menschen für eine Ehe unter Gottes Segen zu begeistern. Gleichzeitig ist sich Schubert aber bewusst, dass das Modell des Paares „maßgeschneidert auf den Osten ist“, da hier der Anteil der Atheisten besonders hoch sei. Das Angebot der Eigentümer, in der Kapelle auch kirchliche Trauungen durchzuführen, lehnt er auf Nachfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea jedoch ab: „Dies wäre laut Trauordnung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens nicht zulässig.“

ANZEIGE

Kirchenbänke und Glockengeläut sollen „stilechtes Ambiente“ vermitteln

Die Hochzeitskapelle kann für Trauungen und andere Feiern gemietet werden. Die Eigentümer selbst bezeichnen das Bauwerk nicht als Kirche, sondern als „Event-Kapelle im historischen Baustil der Renaissance“. Kirchenbänke und Glockengeläut sollen ein „stilechtes Ambiente“ vermitteln. Auf christliche Symbole oder Schriften wurde hingegen verzichtet. Statt eines Altars gibt es einen Kamin. Das Projekt stößt deutschlandweit auf mediales Interesse. Das Nachrichtenportal „Zeit online“ sprach von einer „Geschäftsidee für Brautpaare im atheistischen Osten“. Von den vier Millionen Einwohnern Sachsens sind rund 757.000 evangelisch und 152.000 katholisch.

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser fünf Tage kommentiert werden.

11 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.