Sonntag • 18. August
Operation Mobilisation
01. Juli 2019

Nicht gelernt, verständlich vom Evangelium zu sprechen

v. l.: Der neue Direktor des deutschen Zweiges des Missionswerks „Operation Mobilisation“ (OM), Doron Lukat, im Gespräch mit OM-Gründer George Verwer. Foto: idea/Scholaster
v. l.: Der neue Direktor des deutschen Zweiges des Missionswerks „Operation Mobilisation“ (OM), Doron Lukat, im Gespräch mit OM-Gründer George Verwer. Foto: idea/Scholaster

Mosbach (idea) – „Meine Generation hat es nicht gelernt, auf gute Weise das Evangelium weiterzugeben, weil das die Profis bei proChrist und JESUSHOUSE machen.“ Das sagte der neue Direktor des deutschen Zweiges des Missionswerks „Operation Mobilisation“ (OM), Doron Lukat, vor rund 600 Gästen auf dem OM-Freundestreffen am 30. Juni in Mosbach. Die Millennials, also Menschen, die zwischen 1980 und 2000 geboren worden seien, hätten hier noch viel Nachholbedarf, meinte der 28-Jährige, der den deutschen Zweig von OM seit dem 6. April leitet. Ehrengast auf der Veranstaltung war der Gründer des weltweit tätigen Missionswerks, George Verwer. Der 81-Jährige betonte, dass die Christen...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.