Sonntag • 28. Februar
Alleinlebende Christen feiern Ehrentag
20. Februar 2021

„Dinner for One&Co“

Ledige Frauen und Männer waren am 15. Februar dazu aufgerufen, „Corona zum Trotz“ mit einem anderen Single ein Abendessen zu genießen. Foto: www.soloundco.net
Ledige Frauen und Männer waren am 15. Februar dazu aufgerufen, „Corona zum Trotz“ mit einem anderen Single ein Abendessen zu genießen. Foto: www.soloundco.net

Dallgow-Döberitz (IDEA) – Alleinlebende haben auf Anregung des Netzwerks für christliche Singles „Solo&Co“ an vielen Orten ein „Dinner for One&Co“ veranstaltet. Ledige Frauen und Männer waren am 15. Februar dazu aufgerufen, „Corona zum Trotz“ mit einem anderen Single ein Abendessen zu genießen und sich dabei bei Interesse auch online zu vernetzen.

ANZEIGE

Wie die Leiterin des christlichen Single-Netzwerks, Pastorin Astrid Eichler (Dallgow-Döberitz), der Evangelischen Nachrichtenagentur IDEA mitteilte, haben von Ostfriesland bis München solche Abendessen stattgefunden. Sie selbst habe auch ein Dinner veranstaltet.

Viele alleinstehende Personen hätten sich über die Videoplattform Zoom vernetzen können. So seien bei einem Abendessen beispielsweise elf Personen an sieben verschiedenen Computern aus sechs verschiedenen Bundesländern miteinander verbunden gewesen, so Eichler.

Wertschätzung und Gemeinschaft

Ziel des Abends war es nach ihren Worten, dass Alleinstehende sich einander Wertschätzung, Zugehörigkeit und Gemeinschaft schenken, so wie das Paare zum Valentinstag tun. Der 15. Februar – der Tag nach dem Valentinstag – gilt als Ehrentag der Singles.

Im Englischen wird der Tag als „Singles Awareness Day“ (Bewusstseinstag für Alleinlebende) bezeichnet und oft mit S.A.D. abgekürzt. Das englische Wort „sad“ bedeutet traurig. Der Tag sei aber nicht traurig gewesen, sondern humorvoll, „weil wir das Leben lieben“, so Eichler.

Träger des Netzwerks „Solo&Co“ ist der Verein „Es muss was Anderes geben“ (EmwAg), der 2009 gegründet wurde. Eichler zog sich 2019 aus dem Vorstand zurück, arbeitet aber weiter im Leitungsteam mit.

Anliegen des Vereins ist es, Lebensperspektiven für Ledige in Landes- und Freikirchen aufzuzeigen und alleinlebende Christen zu vernetzen. „Solo&Co“ hat 16 Regionalgruppen und versendet einen regelmäßigen Newsletter an über 2.000 Empfänger. Vorsitzende ist Ulrike Odefey (Esens/Ostfriesland).