Sonntag • 19. August
Israel/Holocaust
04. Mai 2018

Christoph Meili: „Ich konnte nicht anders!“

Jacob Keidar, israelischer Botschafter in der Schweiz, begrüsst. Foto: Thomas Feuz
Jacob Keidar, israelischer Botschafter in der Schweiz, begrüsst. Foto: Thomas Feuz

„Bei einem Besuch in Berlin musste ich wegen der deutschen Uniformen die Strassenseite wechseln. Ich ertrug es einfach nicht“, erzählte die hochbetagte Elena Dolgova am 29. April in Thun. Sie und weitere Zeitzeugen des Holocaust berichteten von Berufsverboten, der Beschlagnahmung von Besitz und der Bildung von Ghettos, von Verrat, Gefangennahme und Deportation ins KZ.

In den USA Asyl erhalten

Überraschungsgast war der „Whistle­blower“ Christoph Meili, 1996 bekannt geworden durch die Rettung einschlägiger UBS-Akten vor dem Schredder. „Ich musste etwas machen“, hielt der 50-Jährige fest, wobei er schmerzlich zu spüren bekam, wie es schon bald nach seiner E...

ANZEIGE