Freitag • 7. August
Debattenkultur
05. Januar 2020

Bedford-Strohm: Soziale Medien dürfen kein Schutzraum für Hetzer sein

Der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Foto: ELKB/Rost
Der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Foto: ELKB/Rost

Augsburg/München (idea) – Die sozialen Medien im Internet dürfen kein Schutzraum für Hetzer sein. Diese Ansicht vertritt der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (München). „Menschen stacheln sich im Netz gegenseitig an und werden immun gegen andere Meinungen“, sagte Bedford-Strohm in einem Interview mit der Zeitung „Augsburger Allgemeine“.

Die Menschen, die dort hetzten, bekämen das Gefühl, dass ihre menschenfeindlichen Äußerungen salonfähig seien. Das gelte „zumindest in den Filterblasen, in denen sie sich bewegen“. Das Problem sei, dass sich noch keine Normen für die Nutzung der neuen Technologien entwickelt hätten. Deshalb müsst...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Politik Erich von Siebenthal ist jetzt oberster Geschäftsprüfer
  • Theologie Harald Seubert zur Frage: Was ist unfehlbar?
  • Serie Elia begegnet der Witwe von Sarepta (1)
  • Porträt Clown Filu über den Tag der Freude
  • mehr ...