Sonntag • 22. Juli
Münster
08. April 2018

Amokfahrt: Die Leute schrien „Oh mein Gott!“

Polizisten sichern den Bereich unweit von Dom und Lambertikirche. Dort war ein Mann – offenbar absichtlich – mit einem Kleinbus in eine Menschengruppe gerast. Foto: picture alliance/Revierfoto/Revierfoto/dpa
Polizisten sichern den Bereich unweit von Dom und Lambertikirche. Dort war ein Mann – offenbar absichtlich – mit einem Kleinbus in eine Menschengruppe gerast. Foto: picture alliance/Revierfoto/Revierfoto/dpa

Münster (idea) – Mit Entsetzen und Aufrufen zum Gebet haben Kirchenvertreter auf die Amokfahrt am 7. April in Münster reagiert. Dort war ein Mann – offenbar absichtlich – mit einem Kleinbus in eine Menschengruppe gerast – unweit von Dom und Lambertikirche. Drei Personen starben – darunter der Täter – und 20 wurden verletzt, vier davon schweben in Lebensgefahr. Nach Medienberichten soll es sich bei dem Todesfahrer um einen psychisch kranken Deutschen handeln. Der 48-Jährige aus Münster erschoss sich nach seiner Tat im Fahrzeug. Hinweise auf einen Terroranschlag gibt es nicht. Ein Augenzeuge berichtete laut „Bild am Sonntag“: „Ich habe einen lauten, dumpfen Schlag geh...

ANZEIGE
11 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.