Samstag • 20. Oktober
Münster
08. April 2018

Amokfahrt: Die Leute schrien „Oh mein Gott!“

Polizisten sichern den Bereich unweit von Dom und Lambertikirche. Dort war ein Mann – offenbar absichtlich – mit einem Kleinbus in eine Menschengruppe gerast. Foto: picture alliance/Revierfoto/Revierfoto/dpa
Polizisten sichern den Bereich unweit von Dom und Lambertikirche. Dort war ein Mann – offenbar absichtlich – mit einem Kleinbus in eine Menschengruppe gerast. Foto: picture alliance/Revierfoto/Revierfoto/dpa

Münster (idea) – Mit Entsetzen und Aufrufen zum Gebet haben Kirchenvertreter auf die Amokfahrt am 7. April in Münster reagiert. Dort war ein Mann – offenbar absichtlich – mit einem Kleinbus in eine Menschengruppe gerast – unweit von Dom und Lambertikirche. Drei Personen starben – darunter der Täter – und 20 wurden verletzt, vier davon schweben in Lebensgefahr. Nach Medienberichten soll es sich bei dem Todesfahrer um einen psychisch kranken Deutschen handeln. Der 48-Jährige aus Münster erschoss sich nach seiner Tat im Fahrzeug. Hinweise auf einen Terroranschlag gibt es nicht. Ein Augenzeuge berichtete laut „Bild am Sonntag“: „Ich habe einen lauten, dumpfen Schlag geh...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

11 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.