Montag • 11. Dezember
Kardinal Kurt Koch
08. Oktober 2017

Was ist das Ziel der Ökumene?

Der Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Kardinal Kurt Koch. Foto: Richard Menzel
Der Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Kardinal Kurt Koch. Foto: Richard Menzel

München/Köln (idea) – Die Debatte um die Bedeutung des 500. Reformationsjubiläums für die Ökumene hält an. Während etwa nach Einschätzung des EKD-Ratsvorsitzenden, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (München), das Jubiläum „ökumenischen Rückenwind“ gebracht hat, forderte der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki mehr Ehrlichkeit in der Ökumene. Es gebe eine zunehmende Uneinigkeit in sozialethischen Fragen. Nun äußerte sich der Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Kardinal Kurt Koch. Er hält die Entscheidung, das Reformationsgedenken als Christusfest zu feiern, für die „beste ökumenische Idee“. Doch es blieben weiterhin of...

ANZEIGE
9 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.