Samstag • 21. September
Drogen
18. August 2019

Thüringen: Neues Therapiekonzept setzt auf Bienen

v.l.: Betreuer Mario Kürschner, Bewohner Marko Hellmann und Imkerpate Steffen Ilgen sind Teil des neuen Honig-Werks, ein Bewohnerprojekt im Immanuel Therapiezentrum Röthof. Foto: Immanuel Albertinen Diakonie
v.l.: Betreuer Mario Kürschner, Bewohner Marko Hellmann und Imkerpate Steffen Ilgen sind Teil des neuen Honig-Werks, ein Bewohnerprojekt im Immanuel Therapiezentrum Röthof. Foto: Immanuel Albertinen Diakonie

Schmalkalden (idea) – Das Immanuel Therapiezentrum Röthof im thüringischen Schmalkalden geht mit einem neuen Projekt außergewöhnliche Wege. Ab sofort können sich Suchtkranke dort als Imker üben. Das Projekt „Honig-Werk“ findet in Kooperation mit dem erfahrenen Imker Steffen Ilgen (Asbach) statt. Er arbeitet seit über 30 Jahren mit Bienen und hat einen Teil seines Bestands auf dem Röthof stehen. Als Imkerpate erklärt er den Bewohnern den richtigen Umgang mit den Insekten und erläutert die Arbeitsschritte für die Weiterverarbeitung des Honigs, wie die Entnahme aus den Waben, das Schleudern und das Abfüllen. Für die Ausstattung steuerte die Diakonie Mitteldeutschland 2.000...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.