Montag • 24. Juni
DDR
23. Mai 2019

Theologe und Märtyrer Oskar Brüsewitz wäre 90 Jahre alt geworden

Mit weit ausgebreiteten Armen lief Oskar Brüsewitz auf die Superintendentur zu. Bild: Privat
Mit weit ausgebreiteten Armen lief Oskar Brüsewitz auf die Superintendentur zu. Bild: Privat

Zeitz (idea) – Der evangelische Pfarrer Oskar Brüsewitz, der sich am 18. August 1976 aus Protest gegen die atheistische Kirchen- und Jugendpolitik der DDR öffentlich verbrannte, würde am 30. Mai seinen 90. Geburtstag feiern. Die Tat machte Brüsewitz zu einem Wegbereiter der Friedlichen Revolution. Bereits zuvor hatte der Pfarrer in seiner Dorfgemeinde in Rippicha (bei Zeitz) immer wieder mit spektakulären Aktionen gegen die atheistische Propaganda der SED sowie gegen eine Anpassungsstrategie der evangelischen Kirche in der DDR protestiert. So brachte er am Kirchturm ein weithin leuchtendes Neonkreuz an. Als die Partei 1975 die Parole ausgab „Ohne Gott und Sonnenschein fa...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.