Mittwoch • 19. September
Tansania
08. März 2018

Christen sollten eine „Revolution der Freundlichkeit“ starten

Die Präsidentin der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen, Pfarrerin Najla Kassab Abousawan. Foto: WCC/Albin Hillert
Die Präsidentin der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen, Pfarrerin Najla Kassab Abousawan. Foto: WCC/Albin Hillert

Arusha (idea) – Christen sollten eine „Revolution der Freundlichkeit“ starten. Dazu hat die Präsidentin der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen, Pfarrerin Najla Kassab Abousawan (Beirut), aufgerufen. Sie hielt die Eröffnungspredigt der 13. Weltmissionskonferenz, die vom 8. bis 14. März in Arusha (Tansania) stattfindet. Daran nehmen 1.000 Delegierte aus mehr als 100 Nationen teil. Zu der Konferenz eingeladen hat die Kommission für Weltmission und Evangelisation des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK). Abousawan zufolge ist es nicht entscheidend, wie viel ein Christ weiß, sondern wie freundlich er mit anderen Menschen umgeht. Christen sollten einen Lebensstil pflegen, der Ch...

ANZEIGE