Sonntag • 22. Juli
Spende
05. Juli 2018

Berlin-Brandenburg: Evangelische Kirche startet digitale Kollekte

Mit dem digitalen Klingelbeutel soll es möglich sein, die Kollekte per Kredit- oder EC-Karte einzuzahlen. Foto: Thorsten Wittke/EKBO
Mit dem digitalen Klingelbeutel soll es möglich sein, die Kollekte per Kredit- oder EC-Karte einzuzahlen. Foto: Thorsten Wittke/EKBO

Berlin (idea) – Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz hat den weltweit ersten digitalen Klingelbeutel zum Patent angemeldet. Damit soll es bald möglich sein, die Kollekte per Kredit- oder EC-Karte einzuzahlen, wie Vertreter der Kirche und der Evangelischen Bank – sie ist Partner des Klingelbeutel-Projekts – am 4. Juli bei der Vorstellung in Berlin mitteilten. Der Klingelbeutel besitzt zusätzlich zum klassischen Geldsäckchen einen Bildschirm im Griff, über den die Kollekte mittels eines Funkchips bargeldlos eingezahlt werden kann. Eine Geheimnummer muss man nicht eingeben. Mit Hilfe eines Rädchens kann der Spender die Summe festlegen, aktuell jedoch höchstens 25 Euro. Für größere Beträge soll es bald eine App geben. Die klassische Barspende soll weiterhin möglich sein. Wie Bischof Markus Dröge (Berlin) sagte, ist die Kollekte bereits Teil des Gottesdienstes, „seit der Apostel Paulus mit den aufmunternden Worten ‚einen fröhlichen Geber hat Gott lieb’ die Gemeinde in Korinth um Geldsammlungen für die Christen in Jerusalem gebeten hat“. Hintergrund für das neue Angebot sind unter anderem zunehmende Schwierigkeiten, weil immer mehr Banken Entgelte für die Annahme von Münzen verlangen. Der elektronische Klingelbeutel soll ab Herbst zunächst testweise im Kirchenkreis Berlin-Mitte eingesetzt werden. Ab Dezember werden weitere Gemeinden dazukommen. Einer flächendeckenden Einführung muss erst die Synode zustimmen. In anderen Ländern, beispielsweise Frankreich oder England, ist das bargeldlose Spenden in Kirchen bereits möglich. Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz entwickelte laut eigenen Angaben jedoch das weltweit erste Gesamtkonzept für die digitale Kollekte.

ANZEIGE

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser fünf Tage kommentiert werden.

5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.