- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden
Ressorts
icon-logo

Bericht

Wasser, Wellness und Wald

25.05.2024

Die attraktiv gestalteten Aussenbereiche des Hotels „Ländli“ oberhalb des Ägerisees. Foto: zvg
Die attraktiv gestalteten Aussenbereiche des Hotels „Ländli“ oberhalb des Ägerisees. Foto: zvg

(Top-Publi/rs) Wir haben im Ländli in letzter Zeit viel erneuert“, erklärt Andreas Giger, Direktor des Hotels Ländli in Oberägeri im Kanton Zug. „Der Spielplatz ist neu, die Terrasse wurde neu gestaltet und mit Sonnensegeln verschönert. Auch haben wir viele Zimmer renoviert und für E-Autos zwei Ladestationen eingerichtet.“ Generell soll das Ländli noch mehr ein Hotel für Familien und Aktivurlauber werden: „Wir haben Kajaks und E-Bikes zum Ausleihen angeschafft. Damit können unsere Gäste nun den Ägerisee geniessen und die wunderbare Umgebung mit dem Bike erobern. In Zusammenarbeit mit einem Tourguide bieten wir anspruchsvolle Touren, aber auch Exkursionen für Neulinge an.“ Auch der Tischtennisraum wurde erneuert. Giger: „Das Ländli wird damit noch mehr zu einem Haus für erlebnisreiche Aktiv- und Wellnessferien, nicht zuletzt auch für Familien.“

Loslassen, besinnen, fokussieren

Gleichzeitig ist die Tradition der Stille, der Besinnung und des Rückzugs wichtig fürs Ländli: „Unser Haus ist ein idealer Ort für Auszeit und Besinnung – sei es allein oder in der Gruppe.“ Auf dem weitläufigen Ländli-Gelände findet sich neben dem See, dem grosszügigen Wellness-Bereich und der Bibliothek auch der frisch renovierte Raum im Wald, wo sich kleinere Gruppen zur Stille oder für Seminare zurückziehen können. Giger: „Unser Gelände ist gross, die Gäste verteilen sich, da kommt keine Unruhe auf. Action und Ruhe, beides ist möglich. Dazu kommen zum Beispiel Grosseltern mit ihren Enkeln zu uns.“ 

Wer sich eher künstlerisch betätigen möchte, dem steht das Kunstatelier zur Verfügung: „Hier schlägt das Herz jedes Bastlers und Künstlers höher“, ist Giger überzeugt. „Man kann malen, Leinwände gestalten, Schmuck herstellen – es ist ein Riesenraum für kreative Betätigung. Wir haben oft Künstler mit Workshops bei uns.“ Eine der Ländli-Schwestern füllt das Material auf – gegen Bezahlung kann man sich einfach bedienen...

Die Wellnesoase. Foto: zvg

Geistliche Vertiefung

Neben dem Körper und der Seele kommt auch der Geist nicht zu kurz. Das Ländli ist bekannt für seine Seminare mit Topreferenten zu aktuellen Themen. Giger: „Viele kommen nach wie vor wegen des geistlichen Angebots ins Ländli. Wir stehen zu unseren Wurzeln und positionieren uns klar christlich, aber nicht aufdringlich.“ Der pastorale Bereich wurde ausgebaut, unter anderem mit einer neuen Mitarbeiterin: „Wir bieten Andachten, Gespräche, pastorale Betreuung, aber auch etwa besondere Konzerte an Feiertagen an.“ Die Gäste schätzen diese „wertvollen Angebote, um geistlich aufzutanken (Abendgebet, Andacht, Seelsorge)“, wie es ein Besucher im Feedback formuliert. Für einen anderen Gast ist es klar: „Ich finde, Gottes Gegenwart ist im Ländli zu spüren.“ Sowohl für eigene Gruppen in allen Grössen als auch für Feste und Hochzeiten wird die attraktive Destination gern genutzt. 

Wie fühlt sich der säkuläre Gast in diesem christlichen Ambiente? Giger: „Dem grössten Teil scheint es egal zu sein, ein paar wenigen fällt es negativ auf. Aber wir sehen das als Chance, ins Gespräch zu kommen; viele Menschen sind ja auf der Suche nach Spiritualität, und wir merken immer wieder, dass wir hier Interesse wecken können.“ Ein Gast bringt es auf den Punkt: „Die ganze Atmosphäre im Ländli zeugt von Gastfreundschaft und ist wohltuend für Körper, Seele und Geist.“ (rs)
hotel-laendli.ch

Diese Seite entstand in Zusammenarbeit von Ländli und IDEA.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.