- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Frei-/Kirchen

Tausende Konvertiten aus dem Islam beten im Internet miteinander

24.11.2022

Pastor Paul Murdoch ist Vorstandsmitglied der Communio Messianica. Foto: IDEA/Wolfgang Köbke
Pastor Paul Murdoch ist Vorstandsmitglied der Communio Messianica. Foto: IDEA/Wolfgang Köbke

Ofterdingen (IDEA) – Mehrere 10.000 Christen in über 40 Ländern, die früher Muslime waren, haben am am Gebetstag „MBB global“ teilgenommen. MBB ist die Abkürzung für „Muslim Background Believers“ (Gläubige mit muslimischem Hintergrund). Veranstalter war die Communio Messianica (CM). Wie deren Vorstandsmitglied, Pastor Paul Murdoch (Ofterdingen bei Tübingen), der Evangelischen Nachrichtenagentur IDEA sagte, war die Veranstaltung am 18. November „ein großer Erfolg“.

Das Gebetstreffen sei auf 73 Kanälen im Internet in fünf verschiedenen Sprachen übertragen worden: auf Englisch, Arabisch, Farsi, Türkisch und Urdu. Viele Kirchen und Gruppen hätten sich zu Zoom-Treffen in verschiedenen Teilen der Welt verabredet, um gemeinsam zu beten. So habe die Organisation „Al Hayat Ministries“ in Brasilien ein 24-Stunden-Gebet organisiert, an dem allein in Brasilien fast 52.000 Christen teilgenommen hätten. Aus vielen Ländern habe es Rückmeldungen geben, dass man dabei gewesen sei und für die MBB bete.

Aktiv in 80 Ländern

Die Idee zur Gründung der Communio Messianica entstand 2015 auf dem Kongress „Christenverfolgung heute“ im Schwäbisch Gmünd. Heute ist der Zusammenschluss in 80 Staaten vertreten. Im Mittelpunkt des Gebetstages stand die Fürbitte für Konvertiten aus dem Islam, die als Nachfolger Jesu häufig Unterdrückung und Verfolgung erleiden müssen. Wie es heißt, werden weltweit die meisten Konvertiten aus ihren Familien ausgeschlossen.

Die Mehrheit verliere Arbeitsstelle, Wohnung und sozialen Halt. Zugleich sei „MBB global“ auch ein Fest des Dankes. Wie es im Vorfeld des Gebetstages hieß, gab es noch nie in der Geschichte so viele Menschen aus dem Islam, die zum Glauben an Jesus Christus gefunden haben. Es seien Millionen. Das über zweistündige englischsprachige Programm des Gebetstages kann im Internet auf YouTube weiter angesehen werden. Der Gebetstag fand zum dritten Mal statt.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.