- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden
Ressorts
icon-logo

Kolumne

Schlaf, Leiter, schlaf

12.05.2024

Wie der Schlaf unsere Art zu führen beeinflusst.

Wie hast du letzte Nacht geschlafen? Bist du erholt und ausgeruht aufgewacht? Wenn ja, gehörst du darin nicht nur zur Mehrheit unserer Gesellschaft. Die meisten von uns kommen aus unterschiedlichen Gründen besonders unter der Woche nicht zu ihrer optimalen Schlafdauer und -qualität.

In letzter Zeit habe ich mich aufgrund des eigenen Baby-bedingten Schlafmangels mehr mit diesem Thema beschäftigt und unter anderem „Das grosse Buch vom Schlaf“ von Matthew Walker gelesen. Daher wage ich die These: Du bist ein besserer Leiter, wenn du ausgeschlafen bist.

Ein Merkmal guter Führungsqualität ist emotionale Ausgeglichenheit. Wenn eine Leiterin oder ein Leiter das Team ständig mit auf die persönlichen emotionalen Achterbahnfahrten nimmt, sorgt das für unnötige Spannungen. Schlaf ist enorm wichtig für unsere emotionale Gesundheit. Die emotionalen Schaltkreise in unserem Gehirn werden neu kalibriert, damit wir am nächsten Tag wieder bereit sind, uns sozialen und körperlichen Herausforderungen mit klarem Kopf zu stellen. Träumen ist im Grunde eine nächtliche Therapie. Während der REM-Phase verarbeiten wir, was wir am Vortag erlebt haben, und emotional schmerzhafte Erfahrungen werden gemildert. Ausserdem fördert das Träumen die kreativen Fähigkeiten unseres Gehirns.

Schlafmangel kann unzählige Gründe haben. Besonders bei Leitern sehe ich zwei ungesunde Motive: Kontrollverlust und Produktivität. Schlaf ist ein Stück weit Verlust von Kontrolle. Diese unbewusste Macht­losigkeit wird als unangenehm empfunden und daher hinausgezögert. Zum anderen werten wir unsere wache Produktivität höher als die schlafende. Dabei kann das Speichern, Verarbeiten, Heilen und Entspannen in der Nacht vermutlich oft mehr bewirken als noch mehr erledigte E-Mails.

Wie können wir unseren Schlaf verbessern? Drei einfache Schritte: mehr Sonnenlicht, weniger Bildschirmlicht am Abend und ein regelmässiger Tagesrhythmus.

Philipp Rüsch ist verheiratet und Papa zweier Töchter. Er ist Personal-leiter von TWR Europa und Trainer bei xpand Schweiz.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.