- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Politik

Neue Fachstelle gefordert

28.05.2021

Symbolbild: pixabay/Gerd Altmann
Symbolbild: pixabay/Gerd Altmann

(IDEA) - Der Basler Grosse Rat verlangt vom Regierungsrat eine Stellungnahme zu einer Petition „Diskriminierungsfreie Schulen“. Die Petition war vom feministischen Streik Basel lanciert und am 12. November 2020, dem nationalen Zukunftstag, mit über 2000 Unterschriften eingereicht worden. Sie fordert die Schaffung einer neuen Fachstelle mit dem Auftrag, Diskriminierungsformen an Basler Schulen zu benennen und Massnahmen für eine diskriminierungsfreie Schule aufzuzeigen. Gender- und Rassismusfragen sollen nach dem Willen der Petitionärinnen nicht nur inhaltlich im Unterricht Platz finden, sondern auch in die Prozesse von Schulentwicklungen eingebunden werden. In Bern und Zürich gebe es bereits seit mehreren Jahren Vierjahrespläne mit klar definierten  Zielen und Massnahmen zur Gleichstellung von Mann und Frau, aber auch von LGBTQIA+ Personen (alle möglichen sexuellen Orientierungen). Basel-Stadt hinke hintennach. Gegen die Petition stimmten die SVP, die Liberalen und die Mitte/CVP-Fraktion.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.