- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Kolumne

Motivierte Mitarbeiter

23.01.2023

Joël Vögeli
Joël Vögeli

Bei uns in der Kirche gibt es Teams, die wie durch ein Wunder immer mehr freiwillige Mitarbeiter anziehen, während andere Bereiche über Jahre erfolglos Volunteers suchen. Die Frage drängt sich auf, wie wir als Leader unsere offenen Stellen attraktiv gestalten können, damit Leute nicht nur wegen des Geldes arbeiten.

Die Selbstbestimmungstheorie zeigt drei Bedürfnisse auf, die zur intrinsischen Motivation beitragen. Das erste ist jenes nach Freiheit. Wenn ich Leute treffe, die neu in der Kirche sind und ein Volontariat suchen, achte ich besonders darauf, dass sie sich nicht aus Pflichtgefühl oder Druck heraus engagieren. Warum wir etwas starten, prägt stark unsere Motivation. Ich versuche zudem immer wieder Raum zu schaffen, dass sowohl Angestellte als auch Volunteers selbst entscheiden können, an welchen Projekten sie mitwirken wollen. Wenn jemand einen Verbesserungsvorschlag einbringt, habe ich ein offenes Ohr und versuche die Möglichkeit zu schaffen, dass die guten Ideen auch selbst umgesetzt werden  können.

Das zweite Bedürfnis ist Gemeinschaft. Es ist schwieriger, Menschen für eine Tätigkeit zu motivieren, die sie alleine ausführen müssen. Die Leute lieben es, in guten Teams ein gemeinsames Ziel zu verfolgen. So werden durch das Mitarbeiten in der Kirche Freundschaften geschlossen
und die Menschen fühlen sich als Teil der Kirche.

Als Drittes steigert das Bedürfnis nach Kompetenz die intrinsische Motivation. Mitarbeiter brauchen Erfolge. Diese erleben sie, wenn sie in ihrer Tätigkeit herausgefordert sind, sich diesen Herausforderungen aber gewachsen fühlen. Durch Coaching ermögliche ich ihnen, in ihren Fähigkeiten zu wachsen. Wenn ich versuche, Leute in wichtige Entscheidungen einzubinden, nehmen diese sich ebenfalls als kompetent wahr.

Diese drei Bedürfnisse helfen mir, meine Mitarbeitenden zu motivieren. Wie kann ich Aufgabenbereiche so gestalten, dass die Bedürfnisse nach Freiheit, nach Gemeinschaft und nach Kompetenz gedeckt werden?

Joël Vögeli ist Pastor im ICF Twenties (junge Erwachsene) und leitet die Leadership Ausbildung im ICF Zürich. joel.voegeli@icf.ch, www.icf.ch/twenties

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.