- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden
Ressorts
icon-logo

Mehr Diagnosen von Störungen der Geschlechtsidentität

05.06.2024

Laut der Studie traten entsprechende Störungen besonders bei weiblichen Jugendlichen zwischen 15 und 19 Jahren auf. Symbolfoto: pixabay

Zwischen 2013 und 2022 hat die Zahl der Diagnosen um das Achtfache zugenommen. Bei fast zwei Dritteln verschwindet das Krankheitsbild jedoch innerhalb von fünf Jahren.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden