- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Indien und China: „Genderzid“ an ungeborenen Mädchen

06.06.2021

Ein Ultraschallbild eines ungeborenen Kindes. Symbolbild: pixabay.com

Weltweit werden Babys im Mutterleib getötet, weil sie Mädchen sind. In Indien und China führt die selektive Abtreibung mittlerweile zu massiven demografischen und sozioökonomischen Problemen.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden