- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Gesellschaft

In Israel lebten Ende 2020 nur noch 180.000 Holocaust-Überlebende

08.04.2021

Millionen von Menschen starben während des Nationalsozialismus im Konzentrationslagern wie Auschwitz Birkenau. Foto: pixabay.com
Millionen von Menschen starben während des Nationalsozialismus im Konzentrationslagern wie Auschwitz Birkenau. Foto: pixabay.com

Jerusalem (IDEA) – In Israel lebten Ende 2020 noch 180.000 Holocaust-Überlebende. Das sind 12.000 Menschen weniger als noch Anfang 2020, wie das Israelische Zentralbüro für Statistik bekannt gab. Nach Angaben der Behörde gab es 2019 weltweit 14,8 Millionen Juden: Das seien 1,8 Millionen weniger als 1939 und 3,3 Millionen mehr als 1948.

Aktuell lebten die meisten Juden in Israel (6,8 Millionen), gefolgt von den USA (5,7 Millionen), Frankreich (448.000) und Kanada (393.000).

Mehrere christliche Werke aus Deutschland sind in Israel tätig, um auch Holocaust-Überlebende zu unterstützen. Darunter sind unter anderem die Sächsischen Israelfreunde (Rossau), Zedakah (Bad Liebenzell), Christen an der Seite Israels (Bad Homburg v. d. Höhe) und Dienste in Israel (Hannover). Patenschaften für Holocaust-Überlebende vermitteln beispielsweise Global Aid Network (GAiN/Gießen) und der deutsche Zweig der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem (ICEJ/Stuttgart).

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.