Donnerstag • 13. Dezember
Aktion für verfolgte Christen
21. September 2014

Was bedeutete das arabische Zeichen am Zürcher Grossmünster?

Lautstark und sichtbar zur Solidarität mit den Verfolgten aufgerufen. Foto: zvg
Lautstark und sichtbar zur Solidarität mit den Verfolgten aufgerufen. Foto: zvg

Zürich (idea) - Für den Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag hatte die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen der Schweiz AGCK zusammen mit anderen Organisationen, unter ihnen die Schweizerische Evangelische Allianz SEA, dazu aufgerufen an die Lage der Flüchtlinge zu denken und für sie zu beten. Dabei sollte auch die dramatische Situation in Syrien und im Irak noch einmal besonders im Fokus stehen. Aber auch an all diejenigen sollte betend gedacht werden, die sich für Frieden und Gerechtigkeit einsetzen.

Ein Aufruf an die Schweiz

Am Samstagnachmittag hing plötzlich ein grossformatiges Tuch mit dem Zeichen „N“, dem Symbol der verfolgten Christen im Nahen Os...

###GALERIE###
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.