Sonntag • 18. August
Marsch fürs Läbe
20. September 2014

Zürich: Chaoten können friedlichen Marsch nicht stoppen

2500 marschierten in Zürich für das Lebensrecht Ungeborener und Behinderter. Foto: Mirjam Fisch-Köhler
2500 marschierten in Zürich für das Lebensrecht Ungeborener und Behinderter. Foto: Mirjam Fisch-Köhler

Zürich (idea/kipa) - Es sieht streckenweise aus wie im Krieg. Dutzende von Polizisten in Vollmontur bilden Abwehrreihen, um die bewilligte Kundgebung von Lebensrechtlern zu schützen. Ein Wasserwerfer ist im Einsatz gegen linksautonome Kreise, den schwarzen Block gewaltbereiter Jugendlicher. Diese versuchen den "Marsch fürs Läbe" zu stoppen und möglichst aufzulösen. Der ohrenbetäubende Lärm ihrer Trillferpfeifen soll den Gesang der Christen abwürgen. "Lobet und preiset ihr Völker der Herrn", singen diese im Kanon. Farbbeutel fliegen ihnen entgegen. Buhrufe sollen sie entmutigen. "Du kannst das nur lesen, weil deine Mutter sich für Leben statt Tod entschi...

###GALERIE###
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.