Sonntag • 23. Februar
Kommentar
10. Februar 2020

Wir sollten mehr mit Gott reden

Das Vaterunser (Matthäus 6,9–13) ist das Gebet, das alle Christen vereint. Nur dieses Gebet wird in so gut wie allen evangelischen und katholischen Gottesdiensten jeden Sonntag gebetet. In einer idea-Serie geht Pfarrer Christian Schwark (Siegen) dem Vaterunser auf den Grund. Im fünften Teil geht es um den Lobpreis „Denn dein ist das Reich“.

Man sollte mehr miteinander reden. Das sagen wir manchmal, wenn es um menschliche Beziehungen geht. Bei Gesprächen mit Ehepaaren merke ich immer wieder: Die halbe Miete ist es, offen miteinander zu reden. Und auch Freundschaften leben davon, dass man sich austauscht. Mit Gott ist das nicht anders. Mit Gott zu leben ist viel mehr, als es für richtig zu halten, dass es Gott gibt. Mit Gott leben, das heißt, durch Jesus eine persönliche Beziehung mit ihm zu haben. Und das heißt auch: mit ihm zu reden. Und so wie in menschlichen Beziehungen kommt auch in der Beziehung zu Gott das Reden manchmal zu kurz. Wie oft vergessen wir es, schlicht und einfach zu beten. Oder wir haben es morgens eil...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Gender Birgit Kelle: „Meldet euch zu Wort!“
  • Kirche und Politik Wie tagespolitisch darf die Kirche sein?
  • Ethik IGW-Thesenpapier: „Lasst Betroffene zu Wort kommen!“
  • Theologie Jona und der frustrierend gnädige Gott
  • mehr ...