Montag • 21. Oktober
Mit VFG-Präsident Peter Schneeberger im Gespräch
15. September 2019

„Wir sind bunt und trotzdem eine Einheit!“

VFG-Präsident Peter Schneeberger. Foto: idea/Rolf Höneisen
VFG-Präsident Peter Schneeberger. Foto: idea/Rolf Höneisen
Der Verband der Schweizer Frei­kirchen feiert seinen 100. Geburtstag. Obwohl jeden Sonntag mehr Menschen einen freikirchlichen Gottesdienst besuchen als einen reformierten, nimmt man Freikirchen noch immer als "Kirchen zweiter Klasse" wahr. Wir ­sprachen mit Verbandspräsident Peter Schneeberger über Image, Entwicklung und Zukunft der freikirchlichen Bewegung.

(idea) - Peter Schneeberger, Gratulation zum hohen Geburtstag Ihres Verbandes! Obwohl er hundertjährig ist, ist er gegen aussen noch wenig bekannt. Wer ist der VFG Freikirchen Schweiz?
Der VFG hat drei Standbeine. Erstens bildet er eine Plattform und ein Netzwerk für Leitende aus den verschiedenen Gemeindeverbänden. Als Zweites sind wir das Sprachrohr der freikirchlichen Anliegen in Medien und Gesellschaft und ein Drittes: Wir nehmen an der politischen Diskussion teil über Vernehmlassungen.

Der VFG ist ein Dachverband. Wer gehört alles dazu?
Insgesamt 17 Freikirchenverbände aus der Deutschschweiz und dem Tessin, darunter alle grossen. Sie sind entwed...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Chrischona 1000 Chrischonesen in italienischem Feriendorf
  • Porträt Patrick Richter entwickelt neuartige Windturbinen
  • Singletreff Essen, trinken, kennenlernen
  • Medien Wie ERF Deutschland den Weg in die Zukunft plant
  • mehr ...