Sonntag • 23. Februar
Hilfsprojekt
03. März 2017

Willkommen im Café „Mama Muttenz“

Im Café „Mama Muttenz“ in der FEG Basel tummeln sich Flüchtlinge und Einheimische. Foto: idea/Christof Bauernfeind
Im Café „Mama Muttenz“ in der FEG Basel tummeln sich Flüchtlinge und Einheimische. Foto: idea/Christof Bauernfeind
Ein gemeinsames Projekt von (Frei-) Kirchen erleichtert Flüchtlingen das Ankommen im neuen Bundesasylzentrum Muttenz. 

Am vergangenen Mittwoch konnten sich Journalisten und Interessierte einen Einblick in die Arbeit des Café „Mama Muttenz“ verschaffen, und das Interesse war gross. Gut 30 Personen wurden von Roland Luzi vom Oekumenischen Seelsorgedienst für Asylsuchende (OeSA) in den Räumen der FEG Basel empfangen. Hier befindet sich das Café. Es liegt direkt gegenüber einer alten Lagerhalle, die seit letztem November als Bundesasylzentrum dient.

Flüchtlinge bleiben nur drei Wochen

Bis zu 900 Personen können theoretisch untergebracht werden, doch momentan sind es nur 100, was sich allerdings schnell wieder ändern kann. Aufgrund einer Abmachung zwischen dem Staatssekretariat fü...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Gender Birgit Kelle: „Meldet euch zu Wort!“
  • Kirche und Politik Wie tagespolitisch darf die Kirche sein?
  • Ethik IGW-Thesenpapier: „Lasst Betroffene zu Wort kommen!“
  • Theologie Jona und der frustrierend gnädige Gott
  • mehr ...