Montag • 16. September
Grosse Veränderungen dank Dienst und Einsatz
23. August 2019

Wie Gott Geschichte schreibt

Jürg Pfister: „Sich Gott zur Verfügung stellen.“ Foto: zvg
Jürg Pfister: „Sich Gott zur Verfügung stellen.“ Foto: zvg
"Wenn wir uns zur Verfügung stellen, schreibt Gott Geschichte." Das sagt Jürg Pfister, Leiter von SAM global, zum 130-jährigen Bestehen der Organisation.

(idea/uh) - Die zwei Pioniere, die SAM global ins Leben riefen, Fredrik Franson und Héli Chatelain, waren zwei "normale" Männer, die etwas verändern wollten. Sie stellten sich dafür Gott zur Verfügung, ohne zu wissen, was auf sie zukommen und was aus ihrer Initiative alles entstehen würde.

ANZEIGE

Keine Übermenschen

Solche Menschen gab es in der Geschichte von SAM global immer wieder: Normale Personen, die bereit waren zu gehen, sich einzusetzen, anderen zu dienen. Durch sie konnte die Arbeit in Angola, Brasilien, China, Guinea, Japan, Kamerun, im Tschad und so weiter gestartet werden. Durch sie wurden Schulen und Spitäler gegründet, Brunnen gebaut und Landwirtschaftsprojekte lanciert. Durch sie erhielten unzählige Menschen eine Ausbildung, erfuhren Hilfe und erlebten Gottes Liebe ganz praktisch. Es entstanden Gemeinden und Gemeindeverbände, von denen einige heute mehrere Hunderttausend Mitglieder zählen. Zahllose Leben wurden so in den letzten 130 Jahren für immer verändert. All diese Mitarbeitenden waren keine Übermenschen, aber sie entschieden sich, ihre Zeit und Ressourcen einzusetzen. Und Gott hat ihre Bereitschaft genutzt und durch sie Geschichte geschrieben - seine Geschichte: His(S)tory. 

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.