Sonntag • 15. September
Im Gespräch mit dem CVP-Politiker Benjamin Roduit
09. Juni 2019

Vom Jakobsweg ins Bundeshaus

Benjamin Roduit: Kommt gerne an seine Grenzen. Foto: Andrea Vonlanthen
Benjamin Roduit: Kommt gerne an seine Grenzen. Foto: Andrea Vonlanthen
Am wohlsten fühlt er sich in den Bergen. Benjamin Roduit hat alle Viertausender der Schweiz bezwungen. Wohl fühlt er sich seit Februar 2018 auch im Nationalrat. Dabei wollte er eigentlich aus der Politik aussteigen. Auf dem Jakobsweg erkannte er, dass das Leben nicht immer planbar ist. "Das war Gottes Führung", meint der 57-jährige Walliser CVP-Politiker.

(idea) - Benjamin Roduit, wie viele Viertausender gibt es in der Schweiz?
Es sind offiziell 48 Viertausender. Dazu gibt es noch 3 Viertausender im Monte-Rosa-Gebiet, die in Italien liegen.

Was hat Sie motiviert, alle diese Gipfel zu besteigen?
Die Leidenschaft für das Hochgebirge. Solche Touren sind für mich ein Dialog mit der Natur. Ich habe viel Respekt vor der Natur und dem Gebirge. Ich liebe es auch, an meine Grenzen zu kommen.

Was geht in Ihnen vor auf einem Gipfel?
Ich bin stolz und zufrieden, dass ich mein Ziel erreicht habe. Es ist auch ein spiritueller Moment. Ich bin Gott nahe. Doch auf dem Gipfel ist erst die Hälfte des We...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.