Samstag • 19. September
Leadership
06. Dezember 2019

Vielfalt im Bundeshaus

Die Wahlen sorgten für einen Schub: In Bern bringen künftig mehr Frauen ihre Sachkompetenz und ihren Blick aufs Leben in die Bundespolitik ein.

Nach den letzten Wahlen wird es im Bundeshaus merklich anders aussehen - nur schon optisch dürfte mehr Farbe einziehen. Mit der Verdoppelung der Sitze von 6 auf 12 im Ständerat und einem Frauenanteil von 42 Prozent im Nationalrat bekommt der weibliche Beitrag deutlich mehr Einfluss. Wie sich das in der Politik, die das Parlament künftig macht, niederschlägt, wird sich zeigen.

Auch Frauen werden aufgrund ihrer Parteizugehörigkeit, des politischen Profils und ihrer spezifischen Kompetenzen gewählt. Sie sind in politischen Prozessen denselben Sachzwängen unterworfen wie Männer, haben einen ebenso begrenzten Handlungsspielraum, brauchen für ihre Überzeugungen gute Argumente...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Marsch fürs Läbe Werden demokratische Rechte beschnitten?
  • Freikirchen Mehr Leidenschaft und weniger Institution?
  • Porträt Kurt Widmer und die WG Treffpunkt
  • Theologie Spalten Prophetie und Wunder die Christenheit?
  • mehr ...