Samstag • 23. Juni
Interview
23. Mai 2018

Toleranz ist eine christliche Erfindung

Die Geschichte des Christentums wird vielfach falsch dargestellt. Das beklagt der Chefarzt und Bestsellerautor Manfred Lütz. In seinem Buch „Der Skandal der Skandale. Die geheime Geschichte des Christentums“ stellt er – in Zusammenarbeit mit dem katholischen Kirchenhistoriker Prof. Arnold Angenendt – Falschinformationen über Ketzerverfolgungen, Kreuzzüge und Hexenverbrennungen richtig. Betreibt er Schönfärberei? Darüber sprach mit ihm idea-Reporter Karsten Huhn.

idea: Herr Lütz, Ihr neues Buch hat die Bestsellerliste gestürmt und zugleich Furor bei Theologen, Historikern als auch Philosophen ausgelöst …

Lütz: … Aber auch freudige Zustimmung. Die Reaktionen waren jedenfalls spannend. Wenn Sie den aktuellen Forschungsstand über Bäume oder Bienen populär darstellen, reagieren die Leute nach dem Motto: „Oh, interessant! Das wusste ich ja gar nicht.“ Wenn Sie genau dasselbe über das Christentum machen, gibt es oft nicht rationale, sondern emotionale Reaktionen.

idea: Der evangelische Theologieprofessor Friedrich Wilhelm Graf schrieb in der Frankfurter Allg...

ANZEIGE
2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.