Samstag • 20. Oktober
Dalai Lama
02. Oktober 2018

„Sein Lachen ist nicht echt!“

Bruno Waldvogel-Frei:
„Dieser Friede kann alles 
und nichts bedeuten.“ Foto: zvg
Bruno Waldvogel-Frei: „Dieser Friede kann alles und nichts bedeuten.“ Foto: zvg
An vier Tagen im September hingen ihm die Schweizer Anhänger an den Lippen. Das unverkennbare Lachen des Dalai Lama (82) erscholl in Rikon, Winterthur und Zürich. Doch wer kennt eigentlich die Lehren des tibetischen ­Buddhismus? Bruno Waldvogel-Frei hat nachgeforscht und beschreibt das Lächeln des tibetischen Oberhaupts als ­Maske. Dahinter stecke eine magische Philosophie.

Wangen (idea) - Wenn der Dalai Lama öffentlich auftritt, predigt er über Frieden und Achtsamkeit. Das freut Sie als Pfarrer, oder?

Ja, grundsätzlich ist alles zu begrüssen, was für den Frieden steht und uns Achtsamkeit ans Herz legt. Alle, die guten Willens sind. Unbedingt! Allerdings stehen wir - wenn der Dalai Lama uns das verkündigt - vor grossen inhaltlichen und sprachlichen Hürden. Im Buddhismus sind Begriffe wie Frieden oder Achtsamkeit inhaltlich anders gefüllt als in unserer christlich geprägten Welt.

Erklären Sie den Unterschied.

Frieden bedeutet im Christentum: Gott den Schöpfer zu lieben von ganzem Herzen und seinen Nächsten wi...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.