Sonntag • 15. September
Cessna der MAF im Verkehrshaus dank Sonderausstellung
26. Mai 2019

MAF landet im Verkehrshaus

Vom Dschungel ins Verkehrshaus: Eine Cessna  von Mission Aviation Fellowship steht für einige Zeit in Luzern. Foto: Frédéric Giger/fredericgiger.ch
Vom Dschungel ins Verkehrshaus: Eine Cessna von Mission Aviation Fellowship steht für einige Zeit in Luzern. Foto: Frédéric Giger/fredericgiger.ch
Was märchenhaft klingt, ist Realität. Nach fast 30 000 Einsätzen im indonesischen Dschungel wird ein Kleinflugzeug der MAF nicht ausrangiert, sondern für einen letzten Einsatz auf Hochglanz poliert und nach Luzern verfrachtet. Was steht dahinter?

Luzern (idea) - Der Himmel ist wolkenverhangen. Kein Flugwetter im Flussgebiet von Kalimantan. Ein Funkspruch erreicht den MAF-Piloten Isaac Rogers: Notfall im Dorf Jujang. Eine Frau braucht dringend medizinische Versorgung. Trotz der schlechten Sicht will Rogers fliegen. Unterwegs betet er. Dort - ein Loch in der Wolkendecke! Nichts wie hin und dann zur nächsten Lücke. So fliegt er die Cessna 185 bis zum Fluss von Jujang.

Auf dem Dock warten Pastor Pendeta Wilson und seine Frau Mama Luli. Der dunkle Tag entspricht ihrem Schmerz. Mama Luli hat eine Fehlgeburt erlitten und blutet stark. Sie muss ins Krankenhaus. Die Autofahrt nach Puruk Cahu hätte neun Stunden auf schlechten St...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.