Sonntag • 25. August
Im Gespräch mit Gerhard Gutscher
10. August 2019

„Jugendliche mit Depressionen ernst nehmen“

Kinder- und Jugendpsychologe Gerhard Gutscher. Foto: idea/David Gysel
Kinder- und Jugendpsychologe Gerhard Gutscher. Foto: idea/David Gysel
Depressionen tauchen am häufigsten bei Jugendlichen auf. Welche Rolle kann der christliche Glaube spielen? Der Kinder- und Jugendpsychologe Gerhard Gutscher beantwortet Fragen rund um dieses Thema.

(idea) - Herr Dr. Gutscher, warum werden Kinder und Jugendliche depressiv?
Die Pubertät geht mit enormen körperlichen Veränderungen einher, gesteuert durch die verschiedenen Hormone (Sexualhormone, Wachstumshormon). Die psychische Verarbeitung dieser Veränderungen, die Adoleszenz, ist eine der herausforderndsten und spannendsten Lebensphasen mit grossen Chancen und enormen Risiken. Das zentrale Thema ist die Identitätsfindung, die Frage "Wer bin ich?". In diesem Alter können neben Depressionen auch Psychosen ausbrechen, ebenso Angststörungen und Essstörungen oder stoffliche und nicht stoffgebundene Süchte.

Sind alle Jugendlichen gleich gefährdet...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.