Montag • 20. November
Kommentar
15. Oktober 2017

Führt Gott uns in Versuchung?

In so gut wie allen Gottesdiensten wird das Vaterunser gesprochen, von dem Jesus Christus seinen Nachfolgern sagte: „So sollt ihr beten!“ Manche Christen sind jedoch von der Bitte im Vaterunser irritiert: „und führe uns nicht in Versuchung“. Dazu Pfarrer Klaus Jürgen Diehl.

Kann es wirklich sein, dass Gott Menschen in Versuchung führt, wo dies doch gerade das Geschäft des Teufels ist, wie die Geschichte von der Versuchung Jesu in der Wüste zeigt (Matthäus 4,1 ff.)? Tatsächlich würde es dem Wesen Gottes fundamental widersprechen, Menschen zum Bösen zu verleiten. Darum heißt es im Jakobusbrief klar und deutlich: „Niemand sage, wenn er versucht wird, dass er von Gott versucht werde. Denn Gott kann nicht versucht werden zum Bösen, und er selbst versucht niemand“ (1,13). Wir kommen dem Verständnis der so befremdlich klingenden Vaterunser-Bitte näher, wenn wir uns vergegenwärtigen: Das zugrunde liegende Wort für „Versuchung“ im griechischen Ur...

ANZEIGE
2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.