Sonntag • 23. Februar
Kommentar
24. Januar 2020

Es ist nicht unsere Schuld, aber unser Erbe

Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust am 27. Januar – Ein Kommentar von Josias Terschüren. Er ist Direktor für Öffentlichkeitsarbeit und im Vorstand der Initiative 27. Januar e.V., die sich im Gedenken gegen Antisemitismus und für die Stärkung der deutsch-israelischen Beziehungen engagiert. Sie veranstaltet in diesem Jahr zwei Gedenkveranstaltungen: am 28. Januar in Berlin und am 29. Januar in München.

Es gibt vielerlei jährlich wiederkehrende Tage, die wir feiern und fröhlich begehen, sowohl im persönlichen als auch im öffentlichen Raum: Geburts- und Hochzeitstage fallen mir hier ein oder Feiertage, die oft an geschichtliche Momente von herausragender – meist positiver – Bedeutung erinnern. Der auch in diesem Jahr wieder am 27. Januar stattfindende Holocaust-Gedenktag hingegen geht tiefer, viel tiefer unter die Haut – will das Herz des Menschen berühren, nicht nur sein Gemüt.

Dazu erfordert er ein Anhalten, einen Ausstieg aus der rastlosen Hetze unseres Alltags, denn er erschließt sich dem flüchtigen Betrachter nicht, erfordert seelische Arbeit, A...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Gender Birgit Kelle: „Meldet euch zu Wort!“
  • Kirche und Politik Wie tagespolitisch darf die Kirche sein?
  • Ethik IGW-Thesenpapier: „Lasst Betroffene zu Wort kommen!“
  • Theologie Jona und der frustrierend gnädige Gott
  • mehr ...