Freitag • 17. August
Marriage & Family Award
14. Juli 2018

„Eine starke Ehe gibt Kraft für vieles“

Marc Bareth: „Wenn meine Ehe auf wackligen Beinen steht, gerät alles ins Wanken.“ Foto: zvg
Marc Bareth: „Wenn meine Ehe auf wackligen Beinen steht, gerät alles ins Wanken.“ Foto: zvg
Das Forum Ehe+ Familie (FEF) vergibt einen Preis an ein innovatives Projekt im Bereich Ehe und Familie. Mit welchem Ziel? idea sprach mit Projektleiter Marc Bareth von Familylife.

Marc Bareth, braucht es heute Profis, um Paaren zu sagen, wie Familienleben geht?

ANZEIGE

Grundsätzlich ist jeder der Experte für seine eigenen Beziehungen. Dennoch können wir alle von guten Impulsen für unsere Ehe und unsere Familie profitieren. Wir können von den Erfahrungen anderer lernen und müssen gewisse Fehler gar nicht erst machen. Von Zeit zu Zeit tut uns auch eine Aussensicht gut, da wir in unserem eigenen Beziehungsumfeld anfällig für blinde Flecken sind.

Warum braucht es eine Auszeichnung für gute Familien- oder Eheprojekte?

Der Umgang mit dem Thema Ehe und Familie ist für eine Gesellschaft absolut entscheidend. Der Zustand der Ehen sagt viel über den Zustand einer Gesellschaft aus. Und so, wie unsere Kinder heute aufwachsen, werden sie morgen unser Land prägen. Gute Projekte in diesem Bereich erhalten selten die Aufmerksamkeit, die sie eigentlich verdient hätten. Deshalb braucht es diese Auszeichnung. Wir wollen Leute ehren, die sich mit viel Herzblut in Ehen und Familien investieren. Und wir möchten noch mehr Leute ermutigen, sich in diesem gesellschaftsrelevanten Bereich zu betätigen.

Muss man nominiert werden oder kann man sich auch selbst nominieren?

Wir wollen auch Initiativen aufspüren, die noch nicht einer breiten Öffentlichkeit bekannt sind. Deshalb kann und soll man sein Projekt über die Webseite des Forums Ehe+Familie nominieren.

Was sind die Kriterien bei der Bewertung?

Die Projekte werden anhand der Kriterien „Innovation“ und „Impact“ bewertet. Bei der Innovation geht es um einen frischen Zugang oder einen neuen Ansatz. Unter Impact verstehen wir den Einfluss, den das Projekt hat. Hier wird bewertet, wie viele Personen angesprochen werden und ob eine nachhaltige Wirkung erreicht wird.

Wer sitzt in der Jury?

Die Jury setzt sich aus Fachpersonen der Partnerorganisationen des Forums Ehe+Familie zusammen. Bis jetzt sind Niklaus Mosimann (SCM Bundes-Verlag Schweiz), Beat Bachmann (Familynetwork), Regula Lehmann (Elterninitiative Sexualerziehung), Hans Forrer (Orange ­Leben), Christoph Monsch (MarriageWeek) und ich selber als Vertreter von Familylife dabei.

Der Award wird ausdrücklich an christliche Projekte verliehen. Was wird da vorausgesetzt?

Das Forum Ehe+Familie bezieht sich in der Verleihung des Awards auf die Glaubensbasis der Schweizerischen Evangelischen Allianz. Wir wollen bewusst Initiativen auszeichnen, welche Ehen und Familien auf der Basis eines biblischen Beziehungsverständnisses stärken wollen.

Sie persönlich engagieren sich zusammen mit Ihrer Frau bei Familylife, einem Arbeitsbereich von Campus für Christus. Was motiviert Sie für diese Tätigkeit?

Wir wollen etwas an einem Brennpunkt der Gesellschaft bewegen. Ich sehe in meinem Umfeld immer mehr, was für einen grossen Einfluss die Qualität der Ehe auf die unterschiedlichsten Lebensbereiche hat. Mein Job, meine Arbeit im Reich Gottes, meine Freundschaften, meine Beziehung zu Gott, die Beziehung zu meinen Kindern – all das gerät ins Wanken, wenn meine Ehebeziehung auf wackligen Beinen steht. Aber das Umgekehrte gilt auch: Eine starke Ehe gibt mir Kraft, Rückendeckung und Energie, um in all diesen Lebensbereichen mein Bestes zu geben. Es wundert uns daher nicht, dass die Ehe stark umkämpft ist. Als Ehepaar wollen wir uns dafür einsetzen, dass Menschen in ihren Ehen aufblühen und sie dadurch ihr Umfeld positiv prägen. 

(Interview: Rolf Höneisen)

Marriage & Family Award: Jetzt nominieren!

Das Forum Ehe+Familie (FEF) vergibt jährlich einen Preis an ein christliches Projekt im Bereich Ehe und Familie. Mit dem „MARRIAGE & FAMILY AWARD“ – der 1. Preis umfasst 1500 Franken – sollen die Initianten geehrt und andere dazu ermutigt werden, selber Ideen zu entwickeln und so in eine gesunde Beziehungslandschaft zu investieren. Der Award wurde 2016 von der Organisation FAMILYLIFE ins Leben gerufen und nun neu in den breiteren Kontext des Forums Ehe+Familie vergeben. Nun sucht die Jury innovative christliche Paar- oder Familienprojekte. Anmeldungen sind ab sofort bis zum 15. September 2018 möglich. Die Preisverleihung findet am 3. November 2018 im Rahmen des Studientags „Ehe“ an der STH Basel statt.

www.forumehefamilie.ch/awardnominierung

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser fünf Tage kommentiert werden.