Donnerstag • 13. Dezember
Menschen dienen
05. März 2018

Ein Herz für Frauen auf der Schattenseite

Foto: idea/Helena Gysin
Foto: idea/Helena Gysin
Während Rahel Währy Asylsuchenden und Frauen aus der Prostitution die Nägel verschönert, öffnen sich die Herzen und manchmal sogar neue berufliche Wege.

Als wäre der Tag der jungen Frau mit ihren drei Kindern (6, 4, 1) nicht schon ausgefüllt genug, engagiert sich Rahel Währy für Frauen. Frauen, die sich ihr Geld mit Prostitution verdienen und für Asylsuchende. Schon früh war sich Rahel Währy bewusst: Wer in der Schweiz geboren wird, ist privilegiert. Dennoch lernte sie auch die andere Seite kennen: „Meine Eltern arbeiteten in einem Kinderheim. Darum gab es in meinem Leben immer auch Menschen, die vom Leben nicht verwöhnt waren.“

Lackierte Nägel und ein Aha-Erlebnis

Nach der Ausbildung zur Lehrerin heiratete Rahel. Zusammen mit ihrem Mann Dominik reiste sie nach Honduras, um in einem Projekt, das sich um Stra...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.