Donnerstag • 27. Februar
Engagement für starke Beziehungen
13. Februar 2020

„Die Ehe ist etwas für Mutige“

Marc Bareth – hier mit seiner Frau Manuela – ermutigt Paare, in ihre Beziehung zu investieren. Foto: zvg
Marc Bareth – hier mit seiner Frau Manuela – ermutigt Paare, in ihre Beziehung zu investieren. Foto: zvg
Starke Beziehungen liegen Marc Bareth von FAMILYLIFE nicht nur am Valentinstag am Herzen. Er schreibt wöchentlich einen Blogartikel für Paare, demnächst erscheint zudem sein erstes Buch.

(idea) - Marc Bareth, Sie arbeiten seit zwei Jahren bei FAMILYLIFE, der Ehe- und Familienarbeit von Campus für Christus. Warum investieren Sie Ihre Zeit in ein so "umstrittenes Lebensmodell"?
Dieses "umstrittene Lebensmodell" einer lebenslangen starken Partnerschaft ist ein Lebenstraum einer überwältigenden Mehrheit aller Menschen. Das war früher so, ist heute so und wird auch in Zukunft so sein. Wir unterstützen Paare darin, dass dieser Traum Realität wird.

ANZEIGE

Noch immer geben 97 Prozent der Schweizer Jugendlichen an, dass für sie eine feste Partnerschaft zu den wichtigsten Dingen im Leben gehört. Wie erklären Sie sich das?
Das ist für mich nicht überraschend. Der Wunsch nach einem Gegenüber hat Gott tief in uns drin angelegt.

Die gegenseitigen Erwartungen der Ehepartner sind hoch, das berufliche Engagement bei vielen enorm belastend, Frauen versuchen Muttersein und Beruf unter einen Hut zu bringen. Welchen ultimativen Tipp geben Sie Paaren, damit ihre Ehe nicht beim Scheidungsanwalt endet?
Wenn ich mich auf einen einzigen Tipp beschränken müsste, würde ich sagen: "Seid mutig!" Die Ehe ist etwas für Mutige. In einer Partnerschaft ist man sich emotional nahe und das führt unweigerlich auch zu Verletzungen. Um sich davor zu schützen, ziehen sich viele kaum merkbar etwas zurück und sind nicht mehr gleich präsent. Doch wer sich nahe bleiben will, muss mutig sein und sich dem Partner immer wieder zeigen und öffnen. Auch wenn das bedeutet, sich verletzbar zu machen. Wie geht es mir wirklich? Was beschäftigt mich? Was sind meine Wünsche und wovor habe ich Angst?

Herr Bareth, Sie verschicken unter dem Begriff "familylife FIVE - 5 Minuten für deine Beziehung" wöchentlich Impulse für Paare. Was für ein Echo lösen diese Impulse aus?
Zu Gottes Reich gehören gesunde Beziehungen und ich freue mich immer, wenn wir davon hören. Gerade gestern erhielt ich von einer jungen Mutter eine E-Mail. Sie hat mir geschrieben, es sei schon mehrmals vorgekommen, dass sie eine Diskussion hatten, bei der sie dem eigentlichen Kern des Konflikts nicht ganz auf die Spur gekommen sind. In den Tagen danach lasen sie dann jeweils einen Impuls, der genau zu ihrer Situation passte und das fehlende Puzzlestück für sie war.

Anfangs März erscheint im SCM-Verlag Ihr Buch "Beziehungsstark" mit 52 Impulsen aus Ihrem Blog. Wer sollte das Buch kaufen?
Alle, die nicht nur vom Lebenstraum einer starken Ehe sprechen, sondern konkret etwas dafür tun wollen. Die Impulse sind so kurz, dass man auch in einer vollen Woche problemlos einen Impuls lesen und mit seinem Partner ins Gespräch darüber kommen kann. Was das Buch von vielen anderen Beziehungsbüchern unterscheidet, ist die Kombination von aktuellen Erkenntnissen aus der Forschung und einer biblischen Sicht auf Partnerschaft.

Sie sind selber verheiratet und haben zwei Kinder. Was tun Sie, um Ihre eigene Ehe frisch und gesund zu erhalten?
Wir haben einen wöchentlichen Date-Abend, der bei uns hohe Priorität geniesst und höchstens verschoben, aber nie abgesagt wird. Und dann versuchen wir immer wieder mutig zu sein und einander zu fragen, wie es uns wirklich geht. Wir benutzen dazu jeweils die Frage: "Wie geht es deiner Seele?" Die einzige Antwort, die wir nicht gelten lassen, ist ein einfaches "Gut".
(Interview: Helena Gysin)


MarriageWeek

Mit dem Anliegen, die Beziehung von Paaren zu stärken, lancierte Richard Kane 1996 in England erstmals die MarriageWeek. Damit verlieh er der Zeit um den Valentinstag eine ganz neue Bedeutung. Seit 2006 findet die MarriageWeek auch in der Schweiz immer mehr begeisterte Anhänger unter Menschen, die ihre Ehe pflegen wollen, und solchen, die kreative Ideen entwickeln und anregen, wie andere in dieser Woche ihre Ehe feiern können. Die Palette der Angebote reicht von Vorträgen über Candle-Light-Dinner bis zu Tanzkursen. Auf einer Webseite findet sich eine breite Palette von Angeboten.