Agentur C feiert ihr 35-jähriges Bestehen. Ihre Plakate mit Bibelworten erreichen jedes Jahr Hundertausende von Menschen. In der Adventszeit werden grosse Laternen die Weihnachtsgeschichte erzählen. "/> Agentur C feiert ihr 35-jähriges Bestehen. Ihre Plakate mit Bibelworten erreichen jedes Jahr Hundertausende von Menschen. In der Adventszeit werden grosse Laternen die Weihnachtsgeschichte erzählen. "/>
Mittwoch • 25. November
Im Gespräch mit Peter Stucki
27. Oktober 2020

„Die Agentur C ist ein Vermittlungsbüro!“

Peter Stucki, Präsident Agentur C. Foto: Livenet
Peter Stucki, Präsident Agentur C. Foto: Livenet
Die Agentur C feiert ihr 35-jähriges Bestehen. Ihre Plakate mit Bibelworten erreichen jedes Jahr Hundertausende von Menschen. In der Adventszeit werden grosse Laternen die Weihnachtsgeschichte erzählen.

Lyss (idea) - Peter Stucki, würde es Sie stören, wenn Koran-Verse neben Bibelversen plakatiert würden?
Nein. Aber es wird auch nie passieren. Das Heraus-picken einzelner Verse aus dem Koran ist nicht erlaubt.

ANZEIGE

Warum braucht Gott eine Werbeagentur?
Das Wort "Agentur" steht für Vermittlungsbüro. Das ist unsere Aufgabe: Wir mieten Werbeflächen, um das Wort Gottes öffentlich zu zeigen. Gott wohnt im Wort. Der Prolog des Johannesevangeliums erklärt das so: "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort." Wir formulieren nichts Eigenes. Aber es ist wohl schon so: Würde Gott ein PR-Büro brauchen, könnte er durchaus uns wählen! (Stucki zwinkert mit den Augen)

Ihr persönlicher Lieblingsvers?
Es gibt viele. Ich nenne mal Jesaja 54,10: "Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der Herr, dein Erbarmer."

Warum gerade dieser Vers?
Würden beispielsweise Eiger, Mönch und Jungfrau einstürzen und die Felsmassen in Richtung Brienzer- und Thunersee fallen, dann würden die Städte Bern und Genf im Wasser versinken. Diese umwälzende Kraft mit der unerschütterlichen Gnade zu vergleichen, zeigt uns die verstandesmässig nicht erfassbare, enorme Grösse der Gnade Gottes. Wenn alles versinkt, können wir weiterhin vertrauen.

Der auf November geplante Dankgottesdienst fällt aus. Wie gross ist der Frust?
Es ging nie darum, uns zu feiern! Es geht einzig um Jesus, der sich uns zuwandte und der in einer Krippe geboren wurde. Bis heute hat Gott seinen Segen auf die Tätigkeit der Agentur C gelegt. Das macht dankbar und deshalb bleiben wir dran - nicht um ein Jubiläum zu feiern.

Dafür klappt es mit den Laternen ...
Gott sieht viel mehr im Voraus, als wir ahnen. Deshalb sagte er vor drei Jahren zu mir: "Pesche, mach Laternen!" Mit den Laternen begegnen Passanten in der Adventszeit den Schlüsselfiguren der Weihnachts-geschichte. Sie können die Bilder betrachten und zu sich reden lassen.

Sie wechseln die Strategie: Weg vom Wort, hin zum Bild, und setzen voraus, dass die Weihnachtsgeschichte bekannt ist. Das dürfte aber kaum noch der Fall sein.
Aber vielleicht haben viele noch eine Ahnung? Die Laternen in der Adventszeit werden etwas auslösen. Und wenn Fragen auftauchen, müssen wir Christen bereit sein zu antworten. Bei der Agentur C bekommt man zum Beispiel Gratis-Bibeln. Da kann man es nachlesen: Es dreht sich alles um das Kind in der Krippe! Wir müssen Lichter in die Welt setzen! Das tun wir in diesem Advent und nächstes Jahr gehe ich davon aus, dass noch zehnmal mehr Laternen in der Schweiz leuchten werden.
(Interview: Rolf Höneisen)