Mittwoch • 12. August
Editorial
12. Juli 2020

Der Fall der Statuen

Denkmäler werden nur noch selten für Personen gesetzt, ausser für Sportler.

Rund um die Welt werden Denkmäler historischer Persönlichkeiten kritisch beleuchtet oder sogar vom Sockel gestürzt. Im Blickfeld sind derzeit Statuen, die in einem Zusammenhang stehen mit Kolonialismus oder Sklaverei. Dies trifft zum Beispiel den früheren US-Präsidenten Theodore Roosevelt. Das heisst nicht ihn, sondern sein Bronze-Denkmal vor dem Naturkundemuseum in New York. Es zeigt Roosevelt hoch zu Ross, hinter ihm zu Fuss einen Afroamerikaner und einen amerikanischen Ureinwohner. Diese Darstellung gilt 80 Jahre nach ihrer feierlichen Einweihung als rassistisch. Die Statue soll weg. Was Menschen noch gestern zu einem Denkmal machte, kann sie heute zu Fall bringen.

Noch r...

ANZEIGE