Freitag • 7. August
Mit Bundesrat Guy Parmelin im Gespräch
19. Juli 2020

„Daran halte ich mich: Gott ist da!“

Bundesrat Guy Parmelin. Foto: Andrea Vonlanthen
Bundesrat Guy Parmelin. Foto: Andrea Vonlanthen
Gerade in der Corona-Krise ist die Last des Amtes nicht leicht zu tragen. Das bestätigt Bundesrat Guy Parmelin beim Gespräch im Bundeshaus Ost. Doch er wisse, dass er Gott immer um Hilfe bitten könne. Der Wirtschaftsminister verrät auch, warum ihn sein Konfirmationspfarrer geprägt hat.

(idea) - Herr Bundesrat, wo verbringen Sie Ihre Sommerferien?
Guy Parmelin: In der Schweiz natürlich, zum Teil in Bursins zwischen Genf und Lausanne, wo ich wohne, und zum Teil in Villars, wo wir ein Studio haben. Ich werde aber auch Freunde in der Deutschschweiz und im Tessin besuchen.

Ihr aktueller Ferientipp für Ihre Landsleute?
Heute ist es opportun, in der Schweiz zu bleiben. Man könnte wieder einmal verschiedene Teile der Schweiz besuchen, nicht nur die Alpen. Wir haben viele attraktive Städte mit Museen und anderen Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel Lausanne, Luzern oder Zürich. In der Schweiz kann man noch viel Neues entdecken. Das geht sehr gut...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Politik Erich von Siebenthal ist jetzt oberster Geschäftsprüfer
  • Theologie Harald Seubert zur Frage: Was ist unfehlbar?
  • Serie Elia begegnet der Witwe von Sarepta (1)
  • Porträt Clown Filu über den Tag der Freude
  • mehr ...