Dienstag • 23. Januar
Nein zu PID
01. April 2015

Keine Selektion in Sachen Lebenswert

Ein parteiübergreifendes Nein-Komitee bekämpft die Zulassung der Präimplantationsdiagnostik. (Foto: zvg)
Ein parteiübergreifendes Nein-Komitee bekämpft die Zulassung der Präimplantationsdiagnostik. (Foto: zvg)

Bern (idea) - Die vom Parlament im Dezember beschlossene Revision des Fortpflanzungsmedizingesetzes kann erst in Kraft treten, wenn Volk und Stände am 14. Juni die Verfassung ändern. Die Revision erlaubt die Präimplantationsdiagnostik inklusive der Untersuchung von Embryonen auf Chromosomenanomalien aller Art (Chromosomen-Screening) sowie das Tiefgefrieren überzähliger Embryonen. Das überparteiliche Komitee "NEIN zur PID" lehnt diese Änderungen und ihre Konsequenzen entschieden ab. Daher tritt es bereits am 14. Juni gegen die Verfassungsände...

ANZEIGE