Mittwoch • 22. Januar
Besonders verletzlich: die Kinder der Ärmsten
03. Dezember 2019

Casa Walachen: Hilfe für Ausgegrenzte

Ioan und Gaby: Partner von Licht im Osten (li.) Spielzeug Marke Eigenbau: Walachen leben oft sehr einfach und auf engem Raum. Fotos: zvg
Ioan und Gaby: Partner von Licht im Osten (li.) Spielzeug Marke Eigenbau: Walachen leben oft sehr einfach und auf engem Raum. Fotos: zvg
Das 10. Kindertageszentrum von Licht im Osten ist eröffnet! Das Haus "Casa Walachen" im ukrainischen Poroschkowo betreut Kinder von Walachen, einer rumänischen Minderheit am Rande der Gesellschaft. Kinder aus armen und benachteiligten Familien sollen die Möglichkeit auf Schulbildung erhalten.

(idea/Top-Publi) - Ein Schwerpunkt der Arbeit von Licht im Osten ist die Förderung von Kindern. In Poroschkowo leben über 2000 Walachen - davon 1100 Kinder - unter dem Existenzminimum. In ihren einfachen Holzhäusern gibt es weder fliessendes Wasser noch sanitäre Anlagen. Rund 90 Prozent der Erwachsenen sind Analphabeten und haben in ihrem Leben nie eine Schule besucht. Mit den geringen Einkommen werden Lebensmittel und leider oftmals auch Alkohol gekauft, die Schulbildung der Kinder hat keine Priorität.

Beherzter Einsatz

Dieser Notlage nehm...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Wortkunst „Sent“ präsentiert das Matthäusevangelium neu
  • Theologie Es geht vor allem um Kommunikation
  • Interview Christian Stettler über das Kreuz Christi
  • Gemeinde Christian A. Schwarz über Veränderungen in der Kirche
  • mehr ...