Donnerstag • 25. Mai
Junge Israelfreunde
17. Mai 2017

Brücken bauen zwischen der Schweiz und Israel

Rundgang durchs jüdische Zürich. Foto: Notenpunkt
Rundgang durchs jüdische Zürich. Foto: Notenpunkt
Isreality ist neu in der Schweiz und will Israelfreunde innerhalb der jungen Generation miteinander vernetzen. Am Samstag wird in Zürich gestartet.

Zürich (idea) - Isreality ist eine internationale Bewegung junger Christen. Angesprochen sind die 18- bis 35-Jährigen, welche sich mit Fragen rund um das jüdische Volk, um Israel und die Bibel beschäftigen. Wie der Leiter des Schweizer Zweigs, Philip van den Berg, gegenüber idea sagte, organisiere "Isreality" Veranstaltungen und Reisen oder helfe in Kirchen, Gemeinden und Hauskreisen mit, Themen rund um Israel zu gestalten. So wolle man eine Brücke zwischen der Schweiz und Israel bauen.

ANZEIGE

Bewusst für junge Menschen

Man wolle sich aktiv mit "Israelfreunden innerhalb der jungen Generation vernetzen", erklärt van den Berg. Unsere Generation müsse "ihre Berufung und Rolle gegenüber Israel und dem jüdischen Volk erkennen, um in eine segnende Haltung zu beiden hineinzufinden". Isreality Schweiz wird unterstützt von der Organisation "Christen an der Seite Israels".

Start am 20. Mai in Zürich

Isreality Schweiz bedeute, regelmässig Zeit miteinander und Gott verbringen, über Israel und Jesus austauschen, nachdenken und beten, sagt Leiter van den Berg. Man beschäftige sich mit Fragen wie: "Wer ist das Jüdische Volk?, Was ist die Bedeutung des Landes der Bibel?, Was bedeutet dies für unseren Weg mit Jesus?" Die Startveranstaltung am 20. Mai in Zürich enthält Vortrag, Worshipzeit, einen kleinen Ausflug ins jüdische Zürich inklusive Teetrinken in einer mittelalterlichen Synagoge. Es wird gemeinsam israelisch gekocht und es gibt viel Zeit für Fragen und Austausch.

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.