Dienstag • 2. März
CISA: Christliche Institutionen der Sozialen Arbeit
19. Februar 2021

Akzeptanz in der Fachwelt

Marcel Mettler verleiht sozialen christlichen Institutionen Gewicht. Foto: Rafael Peier
Marcel Mettler verleiht sozialen christlichen Institutionen Gewicht. Foto: Rafael Peier
CISA ist ein Netzwerk, das christliche Institutionen der Sozialen Arbeit in der Deutschschweiz verbindet. Ziel ist die Stärkung gegen innen und die Etablierung und Akzeptanz gegen aussen.

IDEA: Marcel Mettler, Sie selber blicken auf eine langjährige Tätigkeit in einer christlichen Institution zurück. Seit zwei Jahren sind Sie Geschäftsführer der CISA. Warum braucht es dieses Netzwerk?
Marcel Mettler: Wir wollen christlichen Leiterinnen und Leitern den Zugang zu Know-how und spezifisch christlichen Fragestellungen in der Sozialen Arbeit ermöglichen. Die gegenseitige Unterstützung liegt uns genauso am Herzen wie das Anliegen, die Akzeptanz in der Fachwelt und der Öffentlichkeit für professionelle Soziale Arbeit auf christlicher Wertebasis zu stärken.

Die CISA bezeichnet sich selber als 5-G-Netzwerk mit gesundheitsfördernder Ausstrahlung. Welches sind die 5 G?
Gezielte Interessenvertretung gegen aussen. Gegenseitige Unterstützung. Gemeinschaft unter Leitungspersonen. Gedankenaustausch. Gemeinsame Angebotsentwicklung.

Worin unterschieden sich ihre Mitglieder von vergleichbaren Angeboten?
Christliche Institutionen der Sozialen Arbeit sind zuerst einmal professionell geführte Institutionen mit qualifiziertem Fachpersonal. Sie arbeiten auf der Grundlage der Bibel und der daraus abgeleiteten christlichen Werte und orientieren sich dabei an fachlich anerkannten Theorien, Konzepten und Methoden. Sie nehmen sich aus der Motivation des christlichen Glaubens bedürftiger Menschen an und helfen diesen durch fachliche Begleitung bei der Bewusstwerdung der eigenen Ressourcen und der Entwicklung persönlicher Kompetenzen.

… und übernehmen so einen Teil der gesellschaftlichen Verantwortung.
Ja, die Institutionen sind Partner des Staates und arbeiten zuverlässig und transparent im Auftrag von bzw. zusammen mit Behörden, Ämtern, Fachstellen und Fachpersonen aus anderen Fachbereichen. Sie sind bestrebt, bedürfnisgerechte Angebote für gesellschaftliche Herausforderungen zu entwickeln und so den Sozialstaat aktiv mitzugestalten.

Notabene: CISA vernetzt sich weiter …
Zum einen streben wir den Ausbau der Zusammenarbeit im wachsenden Altersbereich, bei christlichen Sozial-unternehmen der Arbeitswelt und im ambulanten Bereich an. Zum anderen träumen wir von einem intakten, heterogenen und starken Netzwerk christlich-sozialer Institutionen, um gemeinsam die sozial-politische Landschaft der Schweiz mit christlich-ethischen Werten zu prägen.
(Interview: Helena Gysin)


CISA in Kürze
CISA ist ein Netzwerk, das momentan 60 christliche Institutionen der Sozialen Arbeit in der Deutschschweiz verbindet. Rund 5000 Menschen mit Unterstützungsbedarf profitieren von den Angeboten der Institutionen. Dazu gehören: ambulante und stationäre Dienstleistungen in den Bereichen Arbeitsintegration, Betreuung, Sucht, Erziehung, Pflege und Bildung. CISA stärkt die Leitungsverantwortlichen in der Umsetzung ihrer christlichen Werte im Arbeitsalltag und fördert die positive Wirkung der Mitgliedsinstitutionen in Öffentlichkeit und Gesellschaft. CISA wurde 2006 gegründet. Marcel Mettler, ehemaliger Gesamtleiter und seit Januar 2021 Präsident der Quellenhofstiftung Winterthur, ist als Geschäftsleiter Ansprechperson des Netzwerkes CISA.
www.cisa-schweiz.ch

ANZEIGE