Freitag • 7. August
Schauspiel GmbH erhält keine Ausfallentschädigung
09. Juli 2020

Willkür gegen christliche Kulturschaffende?

Beat Müller (r.) musste im März die Tournee von „Filius – der Sohn“ coronabedingt abbrechen. Foto: zvg
Beat Müller (r.) musste im März die Tournee von „Filius – der Sohn“ coronabedingt abbrechen. Foto: zvg

(idea/hg) - Zur Abfederung finanzieller Engpässe von Kulturschaffenden schnürte der Bund ein Unterstützungspaket von 280 Millionen. In einer Aufzählung der Bezugsberechtigten werden spezifisch Theater und Theaterensembles genannt. Unter anderem dann, wenn deren Veranstaltungen coronabedingt abgesagt werden mussten. Die Voraussetzungen, um von Soforthilfebeiträgen und Ausfallentschädigungen zu profitieren, scheinen also klar.

Lockdown riss ein Loch in die Kasse

Anfangs März, als der Lockdown erfolgte, lagen hinter Beat Müller und seiner fünfköpfigen Schauspieltruppe drei Aufführungen des Programms "Filius - der Sohn". Blitzartig halbierte sich di...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Politik Erich von Siebenthal ist jetzt oberster Geschäftsprüfer
  • Theologie Harald Seubert zur Frage: Was ist unfehlbar?
  • Serie Elia begegnet der Witwe von Sarepta (1)
  • Porträt Clown Filu über den Tag der Freude
  • mehr ...